Erste Etappe

Hurra, Hurra, wir sind im Urlaub. Nach nur 2 mittleren Staus (beide auf der A5) haben wir uns auf der rechten Spur häuslich eingerichtet.

  
Mit meist knapp unter hundert und mit anderen T3s meist vor und selten hinter uns kamen wir irgendwann nach Frankreich. Etwas Mautverwirrung und Tankstellensuchstress (bei dem ich mir mein Longboard aufs Schienbein geworfen habe, aua) ist wohl immer – aber dann kamen wir erstmal klar. 

  
Kaum das es 23 Uhr durch war haben wir einen kleinen Stellplatz in der Innenstadt von Besancon erreicht. Ein Plätzchen ist frei, es gibt Wasser Ver- und Entsorgung -was will man mehr (Strom vielleicht)? Morgen geht’s weiter, gute Nacht. 

On this day..

1 thought on “Erste Etappe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.