Bill Gates und sein Windows

Bill Gates, der frühere (und nächste?) Chef von Microsoft ist ja dieser Tage abgetreten und hat sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Anlässlich dieser Tatsache sind ja derzeit etwa 20,4 Mill. Artikel in der Blogosphäre zu lesen und ich möchte mich nicht ausnehmen und noch einen drauf setzen.

Das schönste was ich dieser Tage gefunden habe ist eine alte E-Mail Bill Gates’ die im Zuge der Ermittlungen (durch die EU) gegen Microsoft an die Öffentlichkeit kamen. Gates schrieb diese E-Mail im Jahre 2003 an einige Mitarbeiter bei Mircosoft um seine Erfahrungen (oder eher Frustrationen) mit gewissen Microsoftprodukten zu dokumentieren.

Das was am deutlichsten in dieser Mail zu Tage tritt ist die Tatsache das Gates bei der Benutzung seiner Software die gleichen Frustationen erlebt wie alle von uns. Irgendwas funktioniert nicht und keiner weiß warum – jeder kennt das – er auch.

Hier meine Favoriten aus der Mail:

(von mir mal eben frei aus dem englischen übersetzt, ohne Gewähr für Korrektheit)

[…] This site is so slow it is unusable. […]

(über die Microsoft-Downloadseite, Anm. d. Verf.) […] Die Seite ist so langsam, es ist nicht zu benutzen. […]

[…] I tried scoping to Media stuff. Still no moviemaker. I typed in movie. Nothing. I typed in movie maker. Nothing.
So I gave up and sent mail to Amir saying – where is this Moviemaker download? Does it exist?
So they told me that using the download page to download something was not something they anticipated.
[…]

Ich hab versucht die Media Sachen zu überblicken, immer noch kein Moviemaker. Ich hab movie eingetippt, nichts. Ich hab movie maker eingetippt, nichts. Also hab ich aufgegeben und eine Mail an Amir geschickt und gefragt: “Wo ist der Moviemaker Download? Existiert der überhaupt?”. Die sagten mir dann, dass das Verwenden der Downloadseite um etwas herunterzuladen von Ihnen nicht vorgesehen war.

[…] In fact it is more like a puzzle that you get to solve. […]

Genaugenommen ist es mehr so ein Puzzle das man lösen muss.

Das geht dann noch zig Absätze lang so weiter (die komplette Mail in engl. kann man bei seattlepi.com nachlesen). Er wird dann gezwungen ein Windows Update durchzuführen, hat auch damit so seine Nervfaktoren kriegt es aber hin. Den Moviemaker hat er dadurch aber immer noch nicht. Er schließt am Ende mit den Worten:

[…] So after more than an hour of craziness and making my programs list garbage and being scared and seeing that Microsoft.com is a terrible website I haven’t run Moviemaker and I haven’t got the plus package.
The lack of attention to usability represented by these experiences blows my mind. I thought we had reached a low with Windows Network places or the messages I get when I try to use 802.11.
[…]

Nach mehr als einer Stunde dieses Wahnsinns und dem schrotten meiner Programmliste, nachdem ich Angst kriege und sehe das microsoft.com eine schreckliche Webseite ist hab ich immer noch nicht Moviemaker starten können und auch kein PlusPackage. Der Mangel an Aufmerksamkeit für Usability der durch diese Erfahrungen zu Tage tritt verblüfft mich. Ich dachte wir hätten den Tiefpunkt mit Windows Network Places erreicht oder mit den Meldungen die ich kriege wenn ich versuche 802.11 (WLAN, Anm. d. Verf.) zu verwenden.

Kürzlich auf diese Mail angesprochen hat Gates gemeint das kaum ein Tag vergehen würde an dem er nicht solche eMails schreibt – das sei ja schließlich sein Job.

(via: seattlepi.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.